Holzschnitzkunst

Die Holzschnitzkunst ist Online!

woodcarverDie grödner Holzschnitzkunst hat eine sehr lange Tradition. Schon im 17. Jahrhundert fingen  die Bauern während den Wintertagen an, das Holz zu schnitzen. Anfangs stellten sie vor allem Gegenstände des täglichen Gebrauchs wie Teller, Schüssel und Löffel her, die sie dann auf den Märkten verkauften.

Im Laufe der Jahre begannen die Holzschnitzer auch Skulpturen sakraler und profaner Kunst zu verwirklichen, da sie inzwischen ihre Technik perfektioniert und verfeinert hatten.

Im 18. Jahrhundert gab es schon zahlreiche, spezialisierte Holzbildhauer. Diese verwirklichten vor allem sakrale Holzskulpturen wie Kruzifixe und Szenen der Geburt Christi, Engelchen und Heilige. Sie schnitzten jedoch auch profane Stücke wie Holzspielzeug, Puppen, Schaukelpferde, Statuen und Tiere, Krippenfiguren sakraler Personen, Schachbretter, Schachfiguren, Kuckucksuhren, Reliefs aus Holz usw.

Um die Tradition der Holzschnitzkunst aufrecht zu erhalten wurden später sogar zwei Kunstschulen für Holzschnitzer und Maler gegründet. Die Kreativität der Holzschnitzer wurde in den Schulen in St. Ulrich und Wolkenstein unterstützt und aus den jungen Schülern kamen folglich echte Grödner Holzkünstler hervor.

recordIm Jahr 2000 wurde die große Tradition der Grödner Holzschnitzkunst durch die weltweit größte Krippe hervorgehoben. Die Künstler aus St. Christina haben die Krippenfiguren gänzlich mit der Hand geschnitzt. Diese wunderschöne und enorme Krippe ist das ganze Jahr lang im Iman-Zentrum in St. Christina ausgestellt.

Ein weiterer weltweit bekannter Treffpunkt für Grödens Holzbildhauer ist das alljährliche Festival UNIIKA, wo die Grödner Holzkünstler ihre originalen, gänzlich handgeschnitzten Werke des Holzhandwerkes ausstellen.

Alle begeisterten Kunstliebhabern, die am Kauf von Werken des Grödner Kunsthandwerks interessiert sind, können heute auch unseren Online-Katalog besichtigen. Unser Online-Verkaufsshop ermöglicht es, neben dem Ausstellen von Werken und hochwertigen Handwerksarbeiten der Holzbildhauer, eine breite Kollektion von Statuen, Reliefs und handbemalenen Holzkunstwerken, auch gänzlich handgeschnitzt wie es die Grödner Tradition will, zu erwerben.